Igniculus-in-Arden, 11. Oktober 2011

Dieser Spielabend ging ganz für die Erstellung weiterer Charaktere drauf. Denn bei Ars Magica spielt ja jeder zwei davon: einen Magus und einen „Companion“. Diese Nicht-Magier kommen immer dann zum Zug, wenn der jeweilige Magier des Spielers gerade anderweitig beschäftigt ist, oder um mehr Auswahl zu haben, welcher Charakter sich für eine bestimmte Situation am besten eignet etc.

Herausgekommen sind für unser Igniculus-in-Arden folgende Companions:

  • Willehad Lind, großer, starker Kämpfer mit Riesen-Blut, der gerne mal einen über den Durst trinkt und kein Geheimnis für sich behalten kann. Dafür hat er große Führungsqualitäten und wird wohl der Anführer unserer Bewaffneten werden.
  • Ethelred, Kräuterhexe. Naturverbunden, stadtscheu. Kann genausowenig ein Geheimnis für sich behalten wie Willehad und hat dazu noch eine kurze Aufmerksamkeitsspanne. Aber dafür entgeht ihr, wenn sie sich mal auf eine Sache konzentriert, kaum etwas.
  • Cedric of Aymerstone, charismatischer und ziemlich selbstbewusster Barde. Gutaussehend und ziemlich beliebt bei den Damen. Er selbst ist einem kleinen Ausflug ins Heu auch nicht abgeneigt, kann einer hübschen Frau aber auch nichts abschlagen.
  • Evelyn Streona, Tochter des örtlichen Adligen in der nächstgrößeren Stadt. Ist seit kurzer Zeit Witwe und verfügt über gewisse, hm, schurkische Fähigkeiten. Ist aus diesem Grund bei ihrer Familie auch mehr oder weniger in Ungnade gefallen, hat aber trotzdem immer noch recht gute Kontakte.
  • Father Geoffrey, ziemlich finster wirkender walisischer Priester, über den ansonsten bislang noch nicht so richtig viel bekannt ist.
  • Knut die Nordmanntanne, magischer Baum, der sich in einen Menschen verwandeln kann. Ziemlich neugierig und mit einer Phobie vor Feuer. Will sich im Bund zunächst nicht gleich als Baum zu erkennen geben, sondern als einfache Arbeitskraft anheuern.

Ich bin mal gespannt, was das gibt. Dass Ars Magica über detaillierte Regeln zum Erstellen eines magischen Wesens oder gar magischen Gegenstandes verfügt (man könnte z.B. ein magisches Schwert spielen oder das Pferd eines anderen Charakters), fand ich beim ersten Hören ziemlich abgedreht, aber eigentlich auch ziemlich spannend. Es kommt halt alles immer auf das Charakterkonzept an und das, was der Spieler daraus macht. Auf unsere Nordmanntanne jedenfalls bin ich gespannt. Und auf die anderen Companions natürlich auch.

Oh, und ich habe Gudrid viel zu viele Skillpunkte verpasst. Ich habe die Abilities nämlich nach den Regeln für Artes, also magische Fertigkeiten, gekauft, nicht nach den eigentlichen Kosten für Abilities (die 5x so teuer sind). Also hat Guri 5x soviele Skillpunkte, wie sie eigentlich dürfte *hust*. Das werde ich doch gleich ganz schnell noch korrigieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ars Magica, Dienstagsrunde, Pen & Paper

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s