[RPG-Blog-O-Quest] September 2018: „Schauplätze“ – die Antworten

Im September habe ich ja wieder einmal die RPG-Blog-O-Quest ausgerichtet und die Fragen des Monats unter das Thema „Schauplätze“ gestellt. Wie meist, wenn ich selbst eine Blogaktion veranstalte, poste ich meine eigenen Antworten erst gegen Ende des Monats und mache mehr oder weniger den Abschluss. Hier ist also mein eigener Beitrag zum Thema.

DIE FRAGEN

  1. Welche Eigenschaften muss ein guter Schauplatz für dich haben?
  2. Gibt es eine Kategorie von Schauplätzen, die du im Spiel bevorzugst, also besonders gerne bespielst?
  3. Was muss/müsste passieren, damit dir eine (Kategorie von) Location(s) völlig verleidet wird/würde, bzw. ist das schon mal passiert, und wie/warum?
  4. Welche Location wolltest du schon immer mal bespielen, kamst aber bisher nie dazu?
  5. Was war die denkwürdigste Location, die du je bespielt hast?

TIMBERS ANTWORTEN

1. Welche Eigenschaften muss ein guter Schauplatz für dich haben?
Er muss zum Abenteuer passen und sollte Möglichkeiten zur rollenspielerischen Interaktion geben – also z.B. für einen Kampfplatz taktische Optionen erlauben.
Und wenn es sich um einen Schauplatz in einem Jetztzeit-Setting handelt, dann sollte er idealerweise einigermaßen ’stimmen‘. Damit meine ich nicht, dass er in jedem kleinen Detail mit seinem echten Pendant identisch sein muss, aber dass die Beschreibung des Schauplatzes doch zumindest ungefähr mit meiner Vorstellung von seiner echten Entsprechung konform geht. Anderenfalls zerrt das doch sehr arg an meiner Suspension of Disbelief.

2. Gibt es eine Kategorie von Schauplätzen, die du im Spiel bevorzugst, also besonders gerne bespielst?
Eigentlich habe ich da gar keine so großen Vorlieben. Ich mag Natur-Locations ziemlich gerne, vor allem, wenn sie vielseitig sind. Aber ich kann mich auch mit Stadt-Abenteuern sehr gut anfreunden. Auch Geisterhäuser oder sonstige Mindfuck-Locations finde ich gelegentlich ziemlich spannend, solange sie nicht ständig auftauchen und sich damit abnutzen.

3. Was muss/müsste passieren, damit dir eine (Kategorie von) Location(s) völlig verleidet wird/würde, bzw. ist das schon mal passiert, und wie/warum?
So komplett verleidet noch nicht, aber ich hatte schon die eine oder andere eher unschöne Erfahrung mit klassischen Dungeons der Marke ‚Tür auf – Monster schnetzeln – Gang – Falle finden – nächste Tür“.

4. Welche Location wolltest du schon immer mal bespielen, kamst aber bisher nie dazu?
Jetzt wollte ich gerade sagen ‚ein opulentes Schloss während eines rauschenden Festes‘, aber zumindest eine mondäne Gala in einem noblen Hollywood-Hotel hatten wir schon mal. Aber ein nobles Hotel ist ja kein Schloss, also bleibe ich doch einfach im Fantasy-Kontext und sage trotzdem ‚luxuriöses Märchenschloss‘, und zwar so richtig schön eines aus 1001 Nacht für den exotischen Touch.

5. Was war die denkwürdigste Location, die du je bespielt hast?
Da gibt es bestimmt noch andere, die eigentlich noch denkwürdiger wären, aber spontan fällt mir ein Laden ein, den ich mal in einem Itras By-Abenteuer eingeführt habe und den ich bei Gelegenheit bestimmt nochmal auftreten lasse: In dem Geschäft sind zwar sorgfältig angestrahlte Vitrinen, Regale und Sockel so im Raum positioniert, als würden dort die wertvollsten Objekte ausgestellt, doch es ist keine Ware zu sehen. Wenn man den Besitzer auf den Mangel an sichtbarer Ware angespricht, erklärt dieser, wenn er etwas ausstellen würde, dann würde er seine Kunden doch nur in ihren Erwartungen beschränken. Fragt man ihn daraufhin, was er denn anzubieten habe, stellt er die Gegenfrage, was die Person denn suche, und tatsächlich gibt es nichts, was in diesem Laden nicht zum Verkauf steht.
Das Innere des Ladens ist eigentlich völlig improvisiert entstanden, aber während des Beschreibens konnte ich ihn so richtig vor mir sehen, und dass der Besitzer wirklich so gut wie alles anzubieten hat, ergab sich aus der Beschreibung irgendwie fast von selbst.

Bonusfrage: Wie sieht der ideale RL-Spielort für dich aus?
Ich mag unser Zockerzimmer bei uns zuhause. Da haben wir einen zum Spielen ziemlich geeigneten achteckigen Tisch und viel Zubehör. Aber eigentlich kann ich mich mit fast allen Locations anfreunden, solange die Sitzgelegenheit bequem ist und ein gewisses Maß an Ruhe herrscht.

Die Regeln der RPG-Blog-O-Quest:

  • An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolge, entweder Greifenklaue oder Würfelheld dem deutschsprachigen Rollenspielvolk fünf Fragen/Lückentexte. Die Veranstalter bitten darum, diese Fragen auf Blogs, in Podcasts, Vlogs oder in Foren zu beantworten (bzw. die Lückentexte auszufüllen).
  • Jeder Monat widmet sich einem Hauptthema, um das sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung der Links, per Mail, Kommentar, usw. freuen die Organisatoren sich.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die fünf Fragen zu beantworten, ist herzlich willkommen.
  • Die verschiedenen “RPG-Blog-O-Quest” Logos dürfen in den Beiträgen benutzt werden.

Eine Auflistung aller RPG-Blog-O-Quests, an denen ich bisher teilgenommen habe, findet sich hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

Kommentar hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.