Projekt ABC: Ä wie …

Das „Projekt ABC“ ist eine Blogaktion, die seit Jahresbeginn läuft und diesmal von dem Foto- und Buchblogger Wortmann organisiert wird, nachdem das Blog „Kerkis Farbkleckse“ vor genau 10 Jahren schon einmal zu dieser Aktion aufgerufen hatte. Damals wie heute geht es darum, dass die teilnehmenden Blogger kreativ werden und Fotos zu den jeweils fälligen Buchstaben des Alphabets zu posten. Auf meinem Zweitblog Timber’s Travels tue ich dies mit Bildern von meinen Reisen und Ausflügen, während ich hier auf Timber’s Diaries passende Rollenspiele aus unserer Sammlung vorstelle. Leider ist das Projekt inzwischen schon fast am Ende angekommen, und es fehlen nur noch die Umlaute. Damit sind wir heute bei:


Ä wie…

Æon heißt eigentlich gar nicht so – oder nicht mehr. Unter dem Namen Æon wurde es 1997 von White Wolf Publishing herausgebracht, das wohl vor allem für seine „World of Darkness“ bekannt ist. Im „World of Darkness“-Setting spielt man übernatürliche Wesen in unserer heutigen, nur düsterer angehauchten, Welt, wobei es für jede Art von Wesen ein eigenständiges Rollenspiel gibt: „Vampire: The Masquerade“, „Werewolf: The Apocalypse“, „Mage: The Ascension“, „Wraith: The Oblivion“, „Changeling: The Dreaming“, „Hunter: The Reckoning“, „Mummy: The Resurrection“ und noch ein paar andere. Dazu gibt es in einer Neuausrichtung des Settings als „New World of Darkness“ oder „Chronicles of Darkness“ die ganze Reihe noch einmal mit neuen Untertiteln (z.B.: „Vampire: The Requiem“ oder „Werewolf: The Forsaken“). „Vampire: The Masquerade“ ist hierbei vermutlich der bekannteste Name in der Liste.

Bald nach Erscheinen von Æon kam es zu einer Klage durch den Medienkonzern Viacom, der mit dem Namen die Markenrechte seiner animierten TV-Serie „Aeon Flux“ verletzt sah. Die Klage hatte Erfolg, und so musste White Wolf Publishing den Namen seines Rollenspiels kurzfristig ändern. Bei den bis dahin noch nicht verkauften Büchern der ersten Auflage musste der alte Name „Æon“ auch mit dem neuen Namen, „Trinity“, überklebt werden. Wir hatten allerdings das Glück, dass wir unser Exemplar ganz am Anfang kauften, bevor die Klage durchgegangen war und praktische Konsequenzen nach sich zog, sonst hätte ich das Foto oben nicht machen können und kein Ä bzw. Æ für das Projekt gehabt. Vor einiger Zeit hat der Verlag Onyx Path Publishing dann die Rechte an Trinity erworben und plant, demnächst eine neue Ausgabe des Rollenspiels herauszugeben, angeblich wieder unter dem alten Namen Æon. Mal sehen, ob das dann auch wieder einen Rechtsstreit nach sich zieht oder ob Viacoms Namensrechte an „Æon Flux“ inzwischen verjährt sind…

Aber ob mit altem oder neuem Namen: Das Setting von Æon/Trinity hat keinerlei Bezug zur „World of Darkness“, sondern es stellt eine eigenständige Spielwelt dar, und zwar die einer leicht veränderten Erde, in der es Menschen mit Superkräften gibt. Æon/Trinity bildet hier den zwar zuerst veröffentlichten, aber settingintern chronologisch spätesten Teil einer Trilogie: Während man bei „Adventure!“ Pulp-bzw. Comic-Superhelden im frühen 20. Jahrhundert spielt und bei „Aberrant“ der Konflikt zwischen erwachenden Mutanten in einer bis dahin ausschließlich ’normalen‘ Umwelt im Vordergrund steht, sind die Mutanten bei Æon im Mainstream angekommen und ganz regulärer Teil der Gesellschaft.

Systemtechnisch verwendet Æon/Trinity dieselbe, wenn auch leicht modifizierte Regelgrundlage wie die Spiele der World of Darkness, das so genannte „Storyteller System“. Hierbei kommen zahlreiche zehnseitige Würfel (W10) – im Rollenspielerjargon als ‚Würfelpool‘ bezeichnet – zum Einsatz, von denen man die Anzahl der Erfolge unter den Würfelergebnissen zählt.

10 Kommentare

Eingeordnet unter Pen & Paper, Projekte, Rollenspiel-Sonstiges

10 Antworten zu “Projekt ABC: Ä wie …

  1. Vampire: The Masquerade“, „Werewolf: The Apocalypse“… die kenne ich sogar. :)

    Gefällt 1 Person

    • Siehste mal – ich wusste doch, dass noch das eine oder andere kommen würde, das dir was sagt. :D

      Liken

      • Ich glaube, ich hatte damals mal das Masquerade als Kartendeck…

        Gefällt 1 Person

        • Vampire reizt mich eigentlich null. Ich habe nur ein einziges Mal einen One Shot mit „Vampire: The Dark Ages“, also im Mittelalter, gespielt, weil ich mir nicht nachsagen lassen wollte, ich hätte es nicht wenigstens mal probiert. Die Runde war okay und hat Spaß gemacht, aber es war nichts, was ich regelmäßig als Kampagne hätte spielen wollen.

          Liken

        • Also ich mag Vampire und Werwölfe :)

          Gefällt 1 Person

          • Ich mag Werwölfe auch: Mein Nickname ‚Timberwere‘ kommt ja davon, dass ich in unserer Weird West-Kampagne jahrelang ein Cowgirl gespielt habe, die sehr früh in der Kampagne selbst zu einem Werwolf mutierte, und ich mag Werwolfscharaktere in Büchern und Comics (Poul Andersons ‚Operation Chaos‘ ist eines meiner erklärten Lieblingsbücher ever). Aber mit Vampiren konnte ich nie so recht etwas anfangen („Underworld“ ist einigermaßen unterhaltsam, auch die „Blade“-Filme), und auch die Spiele der „World of Darkness“ haben mich nie gereizt.

            Liken

            • Bei deinem Nick kommt mir immer gleich der „Timberwolf“ ins Gedächtnis :)
              Ich fand die Rolle der Werwölfe in der serie The Order so cool. Mal was ganz anderes.
              Underworld war ganz nett und Blade ebenso. Aber nichts, was man unbedingt sehen muss.

              Ich mag die alten Vampire. Lees Dracula, Coppolas Dracula, Tanz der Vampire usw..

              Gefällt 1 Person

              • Vom Timberwolf kommt der Nickname auch ursprünglich. Das Cowgirl in der oben erwähnten Weird West-Kampagne hieß Shawna Timberlake und hatte anfangs rein gar nichts Übernatürliches an sich. Als der Charakter dann zum Werwolf gebissen wurde, machten meine Mitspieler Witze von wegen „Timberlake -> Timberwolf -> Timberwerwolf -> Timberwere“, und als ich mich einige Jahre später in meinem ersten Forum registrieren wollte, lag „Timberwere“ als Nickname irgendwie nah, weil Shawna zu dem Zeitpunkt mein absoluter Hauptcharakter war.

                Liken

              • Die Serie „The Order“ kenne ich übrigens gar nicht. Taugt die? Ich habe ja ein Faible für Werwölfe… :D

                Liken

    • Witzige Idee gut umgesetzt. Das hat doch was :)
      Manchmal ist das schon urig, wie man auf Spitznamen oder Nicknamen kommt :)

      Liken

Kommentar hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.