Projekt ABC: Ö wie …

Seit Jahresbeginn läuft das „Projekt ABC„: eine Blogaktion, die es vor genau zehn Jahren, damals organisiert von dem Blog Blog „Kerkis Farbkleckse„, schon einmal gab und die diesmal von dem Foto- und Buchblogger Wortmann durchgeführt wird. Dabei soll jede Woche ganz frei nach Kreativität ein Foto zum gerade fälligen Buchstaben des Alphabets gepostet werden. Auf meinem Zweitblog Timber’s Travels tue ich dies mit Bildern von meinen Reisen und Ausflügen, während ich hier auf Timber’s Diaries Fotos mit Rollenspielbezug verwende. Wir sind inzwischen in der vorletzten Woche des Projektes, und zwar – da es nicht nur um das reine Alphabet ging, sondern auch die Umlaute Teil des Aufgaben sind – bei :


Ö wie…

Jedes Rollenspiel braucht Örtlichkeiten, denn genau wie bei Filmen spielen die Szenen ja an irgendwelchen Orten. Man kann ganz ohne Visualisierung der bespielten Örtlichkeiten auskommen und alles durch Beschreibungen nur in der Vorstellung der Spieler und Spielerinnen entstehen lassen, aber häufig zeigt die Spielleitung ihrer Gruppe Fotos oder Zeichnungen von für das Abenteuer wichtigen Orten. Und manchmal wird es relevant, wie ein Ort genau aussieht, zum Beispiel, wenn man bei Kämpfen mit Miniaturen und Bodenplänen spielen will. In einem solchen Fall kann man dann entweder selbst einen Lageplan auf eine Battlemap aufzeichnen (wie in diesem Beispiel zwei Waggons für einen Eisenbahnüberfall beim Wildwest-RPG Deadlands), aber es gibt auch fertige Lagepläne zu kaufen. Häufig nehmen diese Karten die Form von frei kombinierbaren Kartenstücken an und heißen dann „Map Tiles“, „Dungeon Tiles“ oder dergleichen, aber es gibt auch Karten, auf denen die jeweiligen Örtlichkeiten in ihrer Gänze oder zumindest zur Hälfte zu sehen sind.

16 Kommentare

Eingeordnet unter Pen & Paper, Projekte, Rollenspiel-Sonstiges

16 Antworten zu “Projekt ABC: Ö wie …

  1. Gute Idee. Solche örtlichen Karten hätte ich auch noch :)

    Gefällt 1 Person

  2. Diamantin

    Passt super zu Ö.

    Viele Grüße Anett

    Gefällt 1 Person

  3. Örtlichkeiten eine schöne Idee, da hätte es auch das stille Örtchen werden können (aber das gibt es wohl nicht bei den Spielen ;-)
    liebe Grüße
    Kirsi

    Gefällt 1 Person

    • Das stille Örtchen gibt es in Rollenspielen ungefähr genauso wie in Filmen: Wenn es für eine Szene wichtig ist, dass sie auf der Toilette spielt, dann kommt es zur Sprache, und ansonsten wird es meist einfach gar nicht erst erwähnt.
      Aber nein, das stimmt, ich wüsste nicht, wie ich im RPG-Kontext ein Foto des Stillen Örtchens hätte einbringen können. Ich glaube nicht, ich ein RPG kenne, das ein Klo auf dem Titelbild hätte oder so… :D

      Liken

  4. So ein simpler Begriff .. und so wichtig im Leben und im Spiel :-)

    Gefällt 1 Person

  5. Bin ein großer Freund der Flip Mats! Und von D&D 5 Tactical Maps Reeuncarneted kann ich auch empfehlen: 20 Karten für 20 Euro.

    Liken

Kommentar hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.