Schlagwort-Archive: Urban Fantasy

Finolas Tagebuch – Eintrag 8

Freitag

Liebes Tagebuch

Ich KANN Mathe!!!

Dank der Lektüre meines neuen Mathebuches und der Anmerkungen von Mr. Clark habe ich endlich verstanden, worum es hier geht. Wenn ich Mr. Clark noch mal sehe, muss ich mich bedanken und entschuldigen. (Finola mit einem T Shirt, auf dem ‚Mathwitch‘ steht)

Auf der letzten Seite ist eine Zeichnung von Mrs. Hill, wie sie Mr. Clark ermordet.

GRUSEL!!!

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Finolas Tagebuch – Eintrag 7

Donnerstag

Liebes Tagebuch

Der Rest des gestrigen Tages ist irgendwie verschwommen. Ich weiß noch, dass ich irgendwie nach Hause gekommen bin, dir geschrieben habe und dann …?

Geheult?

Geschlafen?

Ich weiß es nicht!

Ich war irgendwie leer und ausgepowert.

Ich weiß nicht, wie lange ich geschlafen habe, aber es war nicht lange genug. (Finola mit dem Kopf unter dem Kopfkissen: „Weckt mich im Frühjahr.“)

Meine Träume waren … wirr … beängstigend … irgendwie, als ob es nicht meine Träume wären. (Noten: I must have dreamed a thousand dreams; been haunted by a million screams)

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Finolas Tagebuch – Eintrag 6

Mittwoch

Liebes Tagebuch

Was habe ich nur getan?

Seit ich auf dieser Schule bin, läuft alles schief.

Ich glaube, ich habe einen RIESEN Fehler gemacht. Mom darf das nie herausfinden.

Was ich gemacht habe?

Nur einen Jungen aus meiner Klasse von den Toten zurück gebracht. (Finola irre lachend auf dem Friedhof, und Zombies kommen aus den Gräbern: „I raise the dead!“)

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 8

Während Alex schnell den Dolch einsammelte, den die Outsider-Kultistin hatte fallen lassen, und Bjarki und Haley ihren älteren Kumpan aufsammelten und abtransportieren (Memo an mich: Wir sollten die beiden wegen Outsider-Korruption untersuchen – keine Ahnung, ob die auch auf Gottheiten oder Halbgottheiten übergreifen kann), galt meine erste Sorge Lidia, den Mädchen und unseren Familien. Es ging allen gut, gracias a Dios, also konnte ich mich nach den anderen umsehen und mich um die Gäste kümmern.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Finolas Tagebuch – Eintrag 5

Samstag

Liebes Tagebuch,

Heute hatte ich eine Schicht im Beerdigungsinstitut. Aber mit dem Kopf war ich nicht ganz bei der Sache(Kopflose Finola, die mit einem Schädel, einem Kürbis und ihrem eigenen Kopf jongliert)

Ich habe schlecht geschlafen, meine Gedanken halten mich wach … was ist mit der Ritualkammer unter der Schule und der Präsenz, die ich dort gespürt habe? … warum hat jemand Mr Clark umgebracht? … Warum stalkt er mich als (Zeichnung eines Pac Man Geist)? … Was ist mit dem Killerarzt passiert? … und … und … Was mache ich nur mit Holly?

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Finolas Tagebuch – Eintrag 4

Freitag

Liebes Tagebuch,

Göttin, diese Schule bringt mich noch um den Verstand. (Finola schaut unters Bett, wo ein Gehirn liegt: „Da bist du ja.“) Hier passiert ein Haufen seltsames Zeug, und keinen scheint es zu interessieren.

Nach dem Sportunterricht habe ich Mr. Clark wiedergesehen. Aber ich fange besser am Anfang an …

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Finolas Tagebuch – Eintrag 3

Donnerstag

Liebes Tagebuch,

Ein neuer Tag mit einer weiteren schlaflosen Nacht. Das wird noch zur Gewohnheit. (Finola: „Instant witch, just add coffee“)

Wir trafen uns nachts in der Schule vor einer Türe in die Versorgungsschächte. Holly is not amused (Holly, aus deren Augen Blitze schießen) mich und Kharis da zu sehen und stellt klar, dass es ein Treffen unter Freunden ist.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 7

26. März

Oh Mann. Heute abend ist der Junggesellenabschied. Ich hatte ja damit überhaupt nichts zu tun, sondern Pan hat sich in den Kopf gesetzt, dass für seinen Ritter alles wie im klassischen Lehrbuch ablaufen und die Feier daher eine komplette Überraschung für mich sein muss. Ich bin nur froh, dass er den Großteil der tatsächlichen Planung an Alex delegiert hat, dann konnte der wenigstens sicherstellen, dass nichts dabei sein wird, das ich einfach nur hassen würde.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Finolas Tagebuch – Eintrag 2

Mittwoch

Liebes Tagebuch,

gestern war ein VOLL abgefahrener Tag!!!! (Im Rest des Eintrags tummeln sich pinke Katzen, die bunte Schmetterlinge jagen)

Also noch abgefahrener als das, was ich dir gestern erzählt habe.

Ich bin hundemüde, ich habe Sch… geschlafen und mir tut alles weh. Mein Kopf dreht sich immer noch und ich hab das alles noch nicht auf die Reihe bekommen. Das mit dem Kopf könnte auch an Grannys Keksen liegen, die sie oben auf dem Regal aufbewahrt und von denen ich nichts weiß. (Noten: I am high as a kite)

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Finolas Tagebuch – Eintrag 1

Montag

Liebes Tagebuch,

Das neue Schuljahr hat mit einem Schulwechsel begonnen. Bis auf weiteres ist die High School geschlossen. Warum fragst Du?

Keine Ahnung (Finola, die mit den Schultern zuckt) Es gibt verschiedene Gerüchte.

Feuer (Ein paar Noten und der Text: „We didn’t burn the school“)

Gasleck

Keine Ahnung

Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Monsterhearts – Die Charaktere

In unserer zweiwöchig stattfindenden Montagsrunde spielen wir – nach einer Pause inzwischen wieder, aber in einem neuen Setting mit neuen Charakteren – Monsterhearts, ein Rollenspiel um Teenager, bei denen es sich eben um die typischen ‚Monster‘ (wie z.B. Werwolf, Vampir, Geist, etc.) oder sonstige übernatürliche Wesen handelt, die damit zurechtkommen müssen, dass ihre Hormone verrückt spielen und sie dazu auch noch übernatürliche Wesen sind.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Monsterhearts, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 6

Das Schwert der Morrigan hat sich übrigens verändert. In der Totenwelt trug es noch keltische Schriftzeichen und hatte einen Knauf in Form eines Rabenschnabels, sah generell irgendwie keltischer aus. Jetzt ist der Rabenschnabel verschwunden, die Zeichen auf der Klinge sind zu alchimistischen Symbolen geworden, und Edward sagt, die Waffe fühle sich ein klein wenig vertrauter an als zuvor. Nicht dass ihm das gefallen würde… oder wie Edward es ausdrückte: „Nein, verdammt, ich will nicht von dem Ding adoptiert werden!“

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 5

Auf dem Weg zu diesem ‚Thron‘, von dem Eoife gesprochen hatte, sagte sie leise: „Du, Alex, schuldest mir einen Gefallen. Ihr alle schuldet mir einen Gefallen.“
Wie es wohl auch ihre Absicht gewesen war, hatten ihre Begleiter die Bemerkung nicht gehört, und auch Alex‘ zustimmendes Nicken beachtete niemand. Den Rest des Weges gingen wir schweigend. 

Etwas später näherten wir uns einem Stonehenge-artigen Steinkreis – das musste wohl dieser Thron sein. Dunkle Wolken zogen auf, und als wir beinahe am Ziel waren, zuckte ein Blitz über den Himmel. Für einen kurzen Moment riss die Grenze zwischen dem Nevernever und unserer eigenen Welt auf, und wir erlangten einen ebenso kurzen, aber in diesem Augenblick wie eingefroren wirkenden Blick auf das Coral Castle. 

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 4

10. März

Gääähn. Guten Morgen. Das war gestern echt nett… aber auch echt lang.

Miami war sehr angetan von der Feier zu ihren Ehren und tanzte mindestens einmal mit uns allen – am meisten aber mit Roberto, und der war es dann auch, der sie nach der Morrigan fragte. 
Sie sei noch hier, sagte Miami: Jemand habe sie verborgen, aber sie sei noch da. Es habe eine Beerdigung gegeben, und dort auf dem Friedhof sei die Morrigan noch anwesend gewesen, aber dann war sie fort. Morrigan habe öfters mal Beerdigungen besucht, die sie ansprachen: Kelten und irgendwie kriegerische Umstände. In diesem Fall war es ein alter, alleinstehender Schotte namens Jamie Macmillan, der in der Royal Air Force gedient hatte und der bei einer Kneipenschlägerei ums Leben gekommen war.

Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 3

8. März

Totilas hat mit seinem Cousin geredet. Auch ohne seine IT-Künste größer zu bemühen, konnte der junge Hacker mit einer ersten Suche bereits Folgendes feststellen: Die Summerwind ist ein mittelgroßes Containerschiff unter britischer Flagge, mit einer Besatzung von 16 Personen. Fracht laut öffentlichem Manifest: Ikea-Möbel, Autoteile und dergleichen. Vin war aber bereits jetzt misstrauisch, weil das alles zu normal war, zu glatt, zu sauber. Das Schiff selbst sei schon etwas älter, die Funkanlage zuletzt 1997 erneuert. Und das kann schon mal nicht stimmen, denn wir haben mit eigenen Augen gesehen, dass die Satellitenanlage der Summerwind brandneu ist. Vin will sich die Sache näher ansehen und sich wieder melden, kann aber nicht sagen, wie lange das dauern wird.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 2

Abends. Alle noch am Leben. Gerade so jedenfalls, in einigen Fällen. Aber offenbar nichts, dass – schnelle Heilkräfte von Magiekundigen sei Dank – nicht wieder in Ordnung kommen würde. Gracias a Dios.

Als wir am Hafen ankamen, sahen wir Cicerón ziemlich übel zugerichtet außen an einer Lagerhalle direkt neben einem Pier lehnen – er konnte sich zwar noch irgendwie auf den Beinen halten, aber er blutete aus zahllosen kleinen Wunden und war sichtlich am Ende. Es sah aus, als sei er gerade aus der Lagerhalle herausgekommen, als er über die Wächter-Verbindung merkte, dass wir uns näherten.
„Die anderen sind da drin“, keuchte er. „Das war zu viel.“
„Wer?“ – das war Totilas – „Fomori?
Cicerón schüttelte den Kopf. „Outsider. Und die Rabenfrau.“
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Ghost Story 1

28. Oktober

Eine Sache habe ich ja bisher noch gar nicht aufgeschrieben – keine Ahnung, warum eigentlich, denn sie ist ja nun ziemlich wichtig.
Lidia war ja schon einmal verheiratet, und nein, sie ist nicht verwitwet. Sie hatte ziemlich jung geheiratet, und als Monica geboren wurde, ließ ihr Mann sie und das Baby kurzerhand sitzen, daher die Scheidung.

Theoretisch könnten wir also gar nicht heiraten. Aber ich habe heute mit Pater Alvaro gesprochen, und er sagte, dass es auch bei uns im Katholizismus zunehmend möglich ist, vorige Ehen annullieren zu lassen, so dass eine zweite kirchliche Hochzeit stattfinden kann. Pater Alvaro sagte, er sei kein Befürworter davon, diese Praxis ausarten zu lassen und mit der Gießkanne auf jede Beziehung anzuwenden, wo die Ehepartner das Interesse aneinander verloren haben, aber er sagte auch, in bestimmten Fällen könne er die Notwendigkeit nachvollziehen und sei offen dafür. Glücklicherweise ist unser Fall so einer: Lidia wurde verlassen, und wenn wir heiraten, ist das besser für die Kinder, wir leben nicht länger in Sünde zusammen und so weiter. Dass ich außerdem der Gemeinde kürzlich einen nicht ganz unbeträchtlichen Betrag für wohltätige Zwecke gespendet habe, hat sicherlich auch nicht geschadet. Ein bisschen unwohl war mir dabei schon, weil es sich irgendwie doch etwas nach Ablass und Annullierung kaufen anfühlte, aber andererseits habe ich die Spende vorher und unabhängig, und ich hätte sie auch getätigt, wenn Pater Alvaro die Annullierung nicht zugesagt hätte, das hat mein Gewissen zumindest ein kleines bisschen beruhigt.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Changes: Fallout

17. Juni

Ich habe doch letztens geschrieben, dass wir mit unserem Genius Loci-Ritual göttliche Energie in die Stadt gelassen haben und dass immer mehr Gottheiten und Halbgötter in Miami auftauchen. Was das konkret bedeutet, das macht sich inzwischen immer stärker bemerkbar. Seufz.

Alex erzählt, dass auf seinem Hausboot jetzt immer häufiger Geschenke und Opfergaben für Eleggua abgeben und dass Eleggua in regelmäßigen Abständen bei ihm vorbeikommt, um die Sachen abzuholen. Und sein patron hat Alex dazu aufgefordert, dass er die ganzen anderen Trickster, die hier in der Stadt unterwegs sind, also Loki, Coyote und dergleichen, doch bitte mal in ihre Schranken weisen solle. Moment… dass Loki sich gelegentlich hier in der Stadt herumtreibt, das wussten wir ja schon, aber Coyote? Und vielleicht noch andere Trickster-Gestalten? Und Alex soll denen jetzt klar machen, wer der Ober-Trickster am Ort ist? Santisíma madre.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Changes 5

Als mein Wecker gegen Mittag klingelte, wusste ich, die Gefahr war konkret geworden. Die Bedrohung für Miami, die wir da spüren konnten, kam vom Strand, aus der Nähe von Pans Palast. Als wir dort ankamen (alle außer Roberto und Ilyana Elder – Roberto hatte einen dringenden Notfall, a.k.a. seine patrona Oshun besänftigen, die es gar nicht lustig fand, dass er sich nach dem kleinen Intermezzo als Titanias Richter schon wieder mit einer anderen übernatürlichen – weiblichen und wunderschönen wohlgemerkt – Wesenheit eingelassen hatte, und Ilyana hatte sich noch nicht richtig von dem Ritual erholt; Cicerón erzählte, dass sie sich ständig in ein Krokodil verwandeln wolle), sahen wir auch, was es war: wieder solche Riesen wie der, den die Einherjar besiegt hatten, aber diesmal deutlich mehr als einer. Wir konnten auch spüren, dass die Kreaturen aus der Richtung des Winterhofs kamen – so zielstrebig, wie sie unterwegs waren, ließ das überhaupt nichts Gutes für den Winterhof erahnen. Sie durften Pans Residenz nicht erreichen – nicht, wenn ich das verhindern konnte!

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper

Miami Files – Changes 4

26. Februar

Zurück in Miami. Zeit zum Nachdenken.

Sancía und Canché kamen noch auf dem Boot wieder zu sich, und beide haben, wie sage ich das, ihre Menschlichkeit zurück, sind keine Vampire mehr. Das muss daran liegen, dass ihre Seelen schon wieder in ihrem Körper waren, als das was-auch-immer-es-war dem Rest des Red Court passierte. Denn alle anderen Rotvampire sind verschwunden. Robertos Bekannte Lucia. Orféa Baez, die Anführerin des Red Court. Felipe Gomez, dieser Barbesitzer, dem wir zuletzt im September bei dem Wohltätigkeitsjahrmarkt wegen Hurricane Irma begegnet waren. Überhaupt ist da Whispers komplett verlassen, und es sieht wirklich so aus, als gebe es zumindest in Miami, wenn nicht auf der ganzen Welt, keinen einzigen roten Vampir mehr. Huh.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fate, Miami Files, Pen & Paper