Wünsch Dir Was 2019: Eine Feuer-Antagonistin

In der Vergangenheit wurde, inspiriert vom „Secret Santicore“ der englischsprachigen RPG-Szene, auch in Deutschland schon ein paarmal eine Aktion namens „Wünsch dir was, Blogger“ durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine Art Blog-Wichteln, bei dem Wünsche zu RPG-bezogenen Beiträgen durch andere Blogs erfüllt wurden. Als vor einer Weile im RSP-Blogs-Forum die Idee aufkam, das Konzept nach einigen Jahren Pause wieder aufleben zu lassen, hat diesmal Tassander die Organisation der Neuauflage übernommen. Beim letzten Wunschwichteln 2014 war ich noch nicht so tief in der deutschen Blog-Szene drin, dass ich groß Notiz von der Aktion genommen hätte, aber diesmal wollte ich mich auch gerne beteiligen.

Der Wunsch, der mich daraufhin erreichte, stammt von Hasran und lautete:

Ich wünsche mir eine.n Antagonisten.in, welche.r fasziniert ist von Feuer. Für eine Fantasy-Welt.

©World of Warcraft TCG – Brazier of Dancing Flames

Mit die erste Assoziation, die mir bei dem Wunsch nach einer Antagonistin, die von Feuer fasziniert ist, vor das innere Auge kam, war der „Brazier of Dancing Flames“ aus Blizzards World of Warcraft. Wenn man mit diesem Spielzeug interagiert, verwandelt es einen selbst für drei Minuten in eine große Version der über dem Feuer dargestellten Flammentänzerin.
Dieses Bild ging mir nicht mehr aus dem Kopf, aber die Ideen, die mir sonst noch zu dem Wunsch kamen, waren unkoordiniert und vergleichsweise zerfasert, und es dauerte bis jetzt, dass ich die Zeit fand, diese Gedanken endlich einmal in eine einigermaßen kohärente Form zu bringen. Aber noch ist das Jahr ja nicht vorbei, also passt es mit dem „Wünsch dir was 2019“ gerade noch. Ich hoffe, Hasran, du kannst mit dieser Antagonistin etwas anfangen!

Ildat nal’Ahi

Ildat nal’Ahi ist eine junge Frau von vielleicht dreißig Jahren – oder zumindest hat sie körperlich dieses Alter. Wer weiß schon, ob sie nicht eigentlich schon deutlich länger gelebt hat, aber schlicht nicht weiter altert. Denn sie ist nur halb menschlich – auf der anderen Seite ist sie die Tochter eines Feuerwesens, was ihr zahlreiche feuerbezogene Fähigkeiten verleiht.

Nach außen hin betätigt Ildat sich als Jahrmarktskünstlerin, wo sie mit ihren Feuer-Kunststücken jeden Zuschauer in ihren Bann zieht. Ihre Vorstellung beginnt klein, mit Feuerspucken, gefolgt von Blumen und Tieren aus Flammen und dergleichen, und endet mit dem Höhepunkt ihres Auftritts, dem Flammentanz. Zuerst nur umringt von Fackeln und brennenden Ringen, an denen vorbei und durch die sie hindurch tanzt, bevor sie aus ihren eigenen Händen flammende Bänder wabern lässt, kulminiert die Vorstellung schließlich darin, dass Ildat selbst eine Flammengestalt annimmt, was die Darbietung noch einmal um einiges verführerischer macht.

Aber die Jahrmarktsgauklerin ist nur die Tarnung, ist nur der Deckmantel. Vor allem ist Ildat nal’Ahi die Anhängerin einer zerstörerischen Feuergottheit, aus deren flammender Domäne ihr nichtmenschliches Elternteil stammt und die nach und nach die ganze Welt ebenfalls in ein solches Reich aus Feuer verwandeln will. Ildat hat sich im Laufe der Zeit einen bedeutenden Namen als Künstlerin gemacht und tritt inzwischen auch vor den Reichen und Mächtigen auf – und hat bereits mehr als einen davon, wissentlich oder unwissentlich, für ihre Sache eingenommen. Sie tanzt nicht nur und verführt, sondern oft gelingt es ihr damit auch, die Position einer – als nicht zum jeweiligen Hof gehörigen vermeintlich unabhängigen und damit neutralen – Ratgeberin einzunehmen. Und mit jedem Adeligen, jedem Baron oder Herzog, den sie betört und unter ihren Einfluss bekommt, rückt der Tag näher, an dem sich die Tore zum Reich ihrer Gottheit öffnen werden und die Grenzen zwischen der Welt und den Landen des Feuers ein und für alle Mal verschwimmen werden…

Von ihren auffälligen Darbietungen einmal abgesehen, äußern sich Ildats Fähigkeiten üblicherweise eher subtil: Sie beherrscht die Kunst der Verführung perfekt und ist eine Meisterin der Hypnose bzw. der Beeinflussungsmagie. Aber wenn es hart auf hart kommt, beherrscht sie auch auffälligere Arten der Magie: vom klassischen Feuerball über Schwärme kleiner Funken, die sie aussenden und Flammentiere, die sie auf ihre Gegner hetzen kann. Und auch sonst gilt: Wenn es irgendwie mit Feuer zu tun hat, dann dürfte Ildat den zugehörigen Zauber wirken können.

Ihre besonderen Schwäche hingegen offenbart sich in Bezug auf alles, was mit Eis und Wasser zu tun hat – und auch mit Erdmagie (oder mit von schlichter Muskelkraft bewegter Erde) könnte man ihr vermutlich einigermaßen beikommen.

Kommentare deaktiviert für Wünsch Dir Was 2019: Eine Feuer-Antagonistin

Eingeordnet unter Karneval der Rollenspiel-Blogs, Rollenspiel-Sonstiges

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.