Miami Files – White Night 7

Was lange währt, wird endlich gut. Nach dem Experiment mit dem geschriebenen Zwischenspiel im Nevernever, ist das Folgende wieder ein echtes Diary und der Abschluss des „White Night“-Abenteuers. Epische Entwicklungen for the win, hihi. Nächstes Wochenende spielen wir wieder, da geht es dann mit „Small Favor“ weiter. Das wird unser zehntes Haupt-Abenteuer (die Side Jobs mal ausgenommen) – wir spielen diese Kampagne tatsächlich schon seit ziemlich genau sechs Jahren. Woo-hoo. Ich freue mich schon.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Miami Files, Pen & Paper

[RPG-Blog-O-Quest] November 2016: „One-Pages“

RPG-Blog-O-Quest

Hui. Da ist der November fast schon wieder vorbei, und ich habe bisher noch gar nichts zur RPG-Blog-O-Quest des Monats geschrieben. Das liegt vermutlich daran, dass ich mit dem Thema „One-Pages“ nicht so richtig viel anfangen kann. Aber ich will trotzdem versuchen, Greifenklaues Fragen einigermaßen anständig zu beantworten, denn einen Monat auszulassen, wäre doch schade.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

Miami Files – Heorot

Das Folgende ist ein Experiment. Im Juli konnte ich an einer Miami-Runde nicht teilnehmen, also haben Bad Horse und ich als Ersatz ein kleines Soloabenteuer für Cardo in Schriftform verfasst. Da wir das eben wie gesagt nicht am Tisch spielten, sondern abschnittweise in Schriftform festhielten, ist der Schreibstil etwas anders als das, was man in Ricardos Tagebucheinträgen normalerweise findet. (Den allerletzten Teil, der in der Sommerhalle selbst angesiedelt ist, haben wir dann bei unserer letzten Session doch wieder richtig ausgespielt, mit den anderen Gruppenmitgliedern als NSCs. Dass also ab der Sommerhalle ein gewisser Bruch im Schreibstil festzustellen ist, liegt an  diesem Umstand.)

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Miami Files, Pen & Paper

Supernatural – Schlammschlacht auf dem Roten Hügel

Dieses Diary gehört zeitlich eigentlich etwas früher angesiedelt. Es beschreibt aus Calebs Sicht die Ereignisse auf dem Red Hill, die sich im Juni abgespielt haben. Da der Text von Nocturama stammt, nicht von mir selbst, habe ich ihn wie immer entsprechend farblich gekennzeichnet. Viel Spaß damit.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

Supernatural – Welsh Mining

Was soll ich sagen, Portland II hinkt immer noch hinterher – Sams Spielerin kommt derzeit leider zu nichts. Aber hey, dafür kommt hier trotzdem schon das nächste Diary aus der Supernatural-Runde. Viel Spaß damit.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

[RPG-Blog-O-Quest] Oktober 2016: „im Zeichen des Kürbis“

RPG-Blog-O-Quest

Wow. Ein Jahr läuft die RPG-Blog-O-Quest jetzt schon, und ich habe es tatsächlich jeden Monat geschafft, meinen Senf zu den jeweiligen Fragen abzugeben, auch wenn die letzten paar Male eher spät dran war. Aber immerhin. Diesmal stammen sie wieder von Würfelheld, der ja sich ja immer mit Greifenklaue abwechselt, wenn es darum geht, der deutschsprachigen Rollenspielerszene jeden Monat fünf Fragen zu RPG-Themen zu stellen. Passend zu Halloween lautet das Thema diesmal „Im Zeichen des Kürbis – Vampire, Werwölfe und Zombies“ .
Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

Supernatural – Nächtlicher Anruf

Den folgenden Dialog haben Sams Spielerin und ich im Anschluss an Ethans Besuch bei seiner Familie ein paar Tage später per Text-Messenger ausgespielt. Inhaltlich gehört das Telefonat noch zum Familienbesuch, aber als eigener Eintrag passt es irgendwie doch besser.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

Supernatural – Family Time

Dieses Diary fällt insofern ein bisschen aus der Reihe unserer üblichen Supernatural-Runden, als dass es weder einen echten Plot hatte noch von uns nebenbei in Textform geschrieben wurde oder ein, zwei Tage nach dem eigentlichen Abenteuer noch ein Gespräch hinterher kam.

Der folgende Spielbericht handelt von Ethans lange hinausgeschobenem und lange geplantem Besuch bei seiner Familie. Diese Begegnung war mir zu wichtig, als dass ich sie einfach hätte handwedeln oder in einem Diary-Rückblick frei hätte erfinden wollen. Also machten wir eine Sitzung, in der vier andere Spielerinnen aus der Gruppe die NSCs von Ethans Familie übernahmen. Dabei ließ ich ihnen so ziemlich freie Hand, wie sie diese NSCs interpretieren wollten; bis auf ein paar Eckdaten stand zu denen nämlich noch kaum etwas fest. Das Experiment funktionierte sehr gut und machte richtig viel Spaß, und ich danke meinen Mitspielerinnen herzlich dafür, dass sie dieses Szenario für einen einzigen Spielercharakter veranstaltet haben.

Was hier folgt, hat also keinen Abenteuer-Plot per se, sondern ist reiner emotionaler Seelenstrip. Keine Monster oder Dämonen hier. Höchstens die in der eigenen Seele der Charaktere vielleicht. Viel Spaß damit.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

[RPG-Blog-O-Quest] September 2016: „Geld“

RPG-Blog-O-Quest

Ach grrr. Da ist der Monat schon wieder fast um, und ich bin bisher noch gar nicht dazu gekommen, mich der RPG-Blog-O-Quest des September zu widmen. Dann mal gar keine lange Vorrede, sondern lieber am besten gleich zu den Fragen.  Diesmal stammen sie wieder von Greifenklaue, der ja immer abwechselnd mit Würfelheld der deutschsprachigen Rollenspielerszene jeden Monat fünf Fragen zu RPG-Themen stellt. Diesmal ist das Thema „Geld“ .

Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

Tanelorn-Sommertreffen 2016: Kurzbericht

Inzwischen hat es sich ja schon eingebürgert, dass ich zu den Runden, die ich auf den Tanelorn-Treffen spiele, meist keine vollwertigen Diaries hinbekomme, oder wenn, dann nur für einzelne Runden und einige Zeit später. Aber wenigstens einen Kurzbericht über das jeweilige Treffen abzugeben, das ist inzwischen ebenfalls zu einer schönen Tradition geworden, die ich hiermit fortsetzen möchte.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter LIRP, Pen & Paper, Tanelorn-Treffen

Supernatural – Hospital Horror

Der zweite Teil des Portland-SSTs ist immer noch nicht fertig (rabäh!), aber die Runde spielen wir natürlich trotzdem weiter. Ich komme derzeit mit dem Diary-Schreiben zwar nicht so recht nach, weil ich gerade im RL ziemlich viel um die Ohren habe, aber hier ist schon mal der Bericht von unserem (überleg) vorvorletzten Abenteuer.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

[RPG-Blog-O-Quest] August 2016: „Speis und Trank“

RPG-Blog-O-Quest

Jetzt dachte ich, im August wäre ich vielleicht etwas schneller mit meinem Blog-O-Quest-Beitrag bei der Sache, aber nun ist der Monat auch schon wieder halb rum, und ich kam bisher zu nichts. Schrecklich, das. Aber zu den Fragen – diesmal wieder von Würfelheld, der ja immer abwechselnd mit Greifenklaue der deutschsprachigen Rollenspielerszene jeden Monat fünf Fragen zu RPG-Themen stellt – möchte ich mich natürlich doch äußern. Das Thema in diesem Monat lautet „Speis und Trank“ .

Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

Supernatural – Roter Schrein auf Roter Erde

Da der zweite Teil unseres Portland-SSTs immer noch nicht fertig ist, wir aber indessen mit der eigentlichen Runde ja trotzdem writergespielt haben, folgt hier das nächste Supernatural-Diary. Dann muss Portland II eben noch weiter warten. Die längere Aussprache ohne echte Plothandlung am Ende war übrigens eine spielleiterlose Extra-Sitzung ein paar Tage später, weil uns an dem Abend selbst die Zeit ausging und wir das Gespräch nicht durchhetzen wollten.

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

Supernatural – Buy one Demon, Get One Free

schöEigentlich wollte ich mit diesem Diary warten, bis der „Side Side Trip“, an dem Sams Spielerin und ich gerade schreiben und der direkt an den SST „Memories of Portland“ anschließt, fertig ist, weil ich den zweiten Portland-SST erst veröffentlichen wollte. Aber im Moment hat Sams Spielerin gerade wenig Zeit, und das bedeutet, dass die Fertigstellung des SSTs sich noch eine Weile verzögern wird. Deswegen stelle ich das nachfolgende Diary eben doch schon hier ein, auch wenn es zeitlich nach Ethans Rückkehr von der Westküste angesiedelt ist.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

[RPG-Blog-O-Quest] Juli 2016: „Fantasy“

RPG-Blog-O-Quest

Im Juli ist Greifenklaue wieder dran mit der monatlichen RPG-Blog-O-Quest, in der er abwechselnd mit Würfelheld der deutschsprachigen Rollenspielerszene jeden Monat fünf Fragen zu RPG-Themen stellt. Würfelhelds Thema im Juni war „Science Fiction“; jetzt im Juli fragt Greifenklaue nach „Fantasy“.

Diesmal bin ich ziemlich spät dran, aber ich war auch den ganzen Anfang des Juli im Urlaub, mit wenig Zeit und beschränktem Zugang zum Internet. Deswegen kommt mein Beitrag erst jetzt, was aber nicht heißt, dass das Thema mich nicht interessiert!🙂

Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

Supernatural – Memories of Portland

Dieses Abenteuer ist wieder mal ein geschriebener „Side Side Trip“ zwischen Bad Horses und meinem Charakter, zu dem gegen Ende auch Ionas Charakter dazukam.
Da die einzelnen Passagen jeweils mit dem Charakternamen überschrieben sind, aus dessen Sicht der Abschnitt gerade stattfindet, verzichte ich, wie beim ersten SST, dem Puppenhaus, auch diesmal wieder auf die farbliche Kenntlichmachung der Texte der anderen. Allerdings haben diesmal teilweise auch die jeweils anderen Sätze oder Abschnitte im Kapitel eines anderen Charakters beschrieben – da wäre es aber nicht sinnvoll gewesen, nach einzelnen Sätzen zu trennen.

¤¤¤¤¤¤¤¤¤

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Pen & Paper, Supernatural

Supernatural – Hollywood Gala Night

Bei unserem Experiment letztens, als wir zu spielleiterlos zu siebt spielten und uns deswegen für den Mittelteil in zwei Gruppen aufteilten, hat Bad Horse, deren Charakter in der anderen Gruppe war als mein eigener, ein Diary zu dessen Erlebnissen verfasst. Da wir ja über das Chat-Tool nur am Rande mitbekamen, was die jeweils andere Gruppe so trieb, finde ich es besonders charmant, dass auch ein Diary des anderen Falls, der auf der Gala gelöst wurde, existiert.
Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

Supernatural – Hollywood Ghost

Das folgende Supernatural-Abenteuer war ein Experiment: spielleiterlos, aber mit sieben Spielern. Weil sieben Spieler für eine Gruppe doch ein bisschen viel war, haben wir nur ein paar kurze Eröffnungsszenen gemeinsam gespielt und uns anschließend in zwei Gruppen aufgeteilt, die sich dann hinterher wieder trafen. Über den Chat des Roll20-Tools hatten wir lose Verbindung miteinander, so dass wir jeweils mitbekamen, wenn in der anderen Gruppe irgendwelche mitbekommenswerten Dinge passierten. Das Konzept hat prima funktioniert und sehr viel Spaß gemacht. (Das Diary für die Erlebnisse der anderen Gruppe findet sich übrigens hier.)

¤¤¤¤¤¤¤¤¤

Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter FATE, Pen & Paper, Supernatural

[RPG-Blog-O-Quest] Juni 2016: „Science Fiction“

RPG-Blog-O-Quest

Nachdem im letzten Monat Greifenklaue an der Reihe war, kommt das Thema der RPG-Blog-O-Quest im Juni wieder von Würfelheld, da die beiden Blogger sich ja damit abwechseln, der deutschsprachigen Rollenspielerszene jeden Monat fünf Fragen zu RPG-Themen stellen. Die Überschrift der Juni-Quaste lautet „Science Fiction“.

Dann wollen wir doch mal sehen, ob die Timberine etwas zu diesem spannenden Thema beitragen kann.

Weiterlesen

5 Kommentare

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

Miami Files – White Night 6

Na das lief doch ganz gut. Aber genau für sowas gibt es ja neutralen Boden. Sancía und Richard waren beide fürchterlich nervös und froh über die Anwesenheit einiger Unparteiischer, sprich uns. Sancía merkte nicht mal, dass es bei der Begrüßung beinahe zu Handgreiflichkeiten zwischen Roberto und einem der Red Courts gekommen wäre, so angespannt war sie. Roberto und der Anführer des Schlägertrupps, Pablo, lächelten einander nämlich an, worauf ein weiterer Vampir Roberto finster anstarrte. Dann schenkte unser Kumpel diesem Red Court ein besonders freundliches Lächeln, woraufhin dieser zischte und beinahe auf Roberto losgegangen wäre, wenn Pablo ihn nicht festgehalten hätte. Und mir ging prompt wieder dieser fiese Schauer durch Mark und Bein, nicht um einen Deut abgeschwächt. Irgendwas stimmt da ganz und gar nicht.
Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter FATE, Miami Files, Pen & Paper