[Karneval der Rollenspielblogs] Oktober 2020: „Das Ende des Sommers“ – Eröffnungsbeitrag

Es ergab sich rein zufällig, dass die Ausrichtung des Karnevals der Rollenspielblogs jetzt im Oktober 2020 wieder an mich gegangen ist, wo ich doch zuletzt vor genau einem Jahr zuletzt ein Thema für den Karneval gestellt hatte. Während aber die Frage nach dem Reisen aus dem letzten Jahr meine eigene Idee war, habe ich diesmal ein Thema gewählt, das im RSP-Blogs-Forum bereits seit einer Weile in der Liste vorgeschlagener, aber bisher noch nicht durchgeführter Karnevalsthemen stand, weil es mich irgendwie aus dem Bauch heraus ansprach, ohne dass ich genau sagen könnte, warum eigentlich. Und zwar geht es diesmal um:

Das Ende des Sommers

Ähnlich wie bei früheren Eröffnungsbeiträgen zu von mir veranstalteten Umzügen will ich wieder einmal versuchen, das Thema in unterschiedliche Abschnitte zur Charakterebene, der Abenteuerebene, der Metaebene und der echten Welt aufzuteilen. Diese Struktur hat sich in der Vergangenheit für mich als recht nützlich erwiesen, um meine eigenen Gedanken zu einem Thema zu ordnen, und ich hoffe, das gelingt mir auch diesmal einigermaßen.

Auf der Charakterebene

Im übertragenen Sinne kann man den ‚Sommer‘ eines Charakters als dessen Jugend bezeichnen – oder vielleicht auch seine oder ihre ‚besten Jahre‘. So oder so wäre in diesem Falle das ‚Ende des Sommers‘ die Zeit, in der ein Charakter langsam zu altern beginnt, wo er oder sie merkt, dass der Körper vielleicht ganz allmählich nicht mehr so sehr mitspielt, dass die ersten Falten kommen und vielleicht die Augen nachlassen oder die Zeit der körperlichen Höchstleistungen vorbei ist?

Ist diese Zeit, sind diese Veränderungen, im Spiel interessant oder relevant? Werden sie angesprochen? Wenn ja, wie werden sie angesprochen? Setzen Charaktere sich mit dem Älterwerden auseinander? Welchen Reiz hat es, einen solchen Charakter zu spielen – hat es überhaupt einen Reiz? Oder ist das eine Altersspanne, die bei Charakteren entweder nicht speziell als solches gespielt wird oder wenn, dann nicht mit dem Fokus auf diesen Aspekt?

Auf der Abenteuerebene

Da ist zuallererst einmal der wortwörtliche Sinn des Begriffs: das Ende des Sommers als Jahreszeit. Gibt es Abenteuer, die speziell in dieser Jahreszeit angesiedelt sind oder bei denen es einen Unterschied macht, dass sie zu diesem Zeitpunkt spielen? Was macht diese Abenteuer so besonders? Wie könnte eine Zufallstabelle aussehen, die Begebenheiten amEnde des Sommers zusammenhängt? Wetterphänomene? Festivitäten? Die nahende Ernte?

Wenn man ein Abenteuer leitet, das am Ende des Sommers spielt, mit welchen Beschreibungen kann die SL die Stimmung der Jahreszeit besonders gut einfangen? Welche Inspirationen kann eine SL aus den Licht- und Farbspielen der Jahreszeit ziehen, und welche Assoziationen ergeben sich daraus? Wie vermittelt man der Gruppe das Gefühl der Melancholie, das angesichts des nahenden Herbstes vielleicht aufkommen mag – oder konzentriert man sich eher auf das Gefühl des reichen Überflusses, der aus den sich biegenden Feldern und Bäumen herrührt? Oder zieht das gespielte Abenteuer gar seinen Reiz aus dem vermeintlichen Widerspruch aus beidem?

Auf der Metaebene

Oben im ersten Abschnitt habe ich ja davon gesprochen, dass Charaktere am Ende ihres persönlichen Sommers langsam die ersten Auswirkungen des Alterns zu spüren bekommen. Wie sieht es mit Regeln für dieses Phänomen aus? Welche Spielsysteme haben so etwas, und wie stellt es sich in den jeweiligen Systemen dar? Ist das überhaupt wünschenswert oder eher zu feingranular?

Wie ist es mit im System verankerten Regeln für jahreszeitliche Besonderheiten? Würfe, wie reich die Ernte ausfällt? Tabellen, ob zum Ende des Sommers der vielleicht lange vermisste Regen einsetzt oder ausfällt? Plötzliche Wetterumbrüche?

In der echten Welt

Und nicht zuletzt, was bedeutet das Ende des Sommers in der echten Welt? Wird das Rollenspiel jetzt wieder relevanter, während der Sommer vielleicht eine Zeit für andere Aktivitäten war? Oder macht Sommer bzw. Nicht-Sommer keinerlei Unterschied für die Rollenspielgewohnheiten?

Außerdem haben wir dieses Jahr mit der Coronakrise ja eine ganz besondere Situation, in der manche Gruppen während des Sommers vielleicht die Chance ergriffen haben, im Freien zu spielen, um sich nicht einer Ansteckungsgefahr auszusetzen. Was wird jetzt, wo der Sommer sich dem Ende zuneigt und die warmen und trockenen Tage deutlich weniger werden? Drinnen spielen, lüften und Maske tragen? Auf Online ausweichen?

Die Regeln

Wie jedesmal, wenn ich einen Karneval ausrichte, sind all diese Punkte und Fragen natürlich nur Ideen und Vorschläge, die zur Inspiration dienen sollen. Daher ist meine Hoffnung auch diesmal, dass das Thema eure Gedanken beflügelt und ihr eurer Kreativität freien Lauf lasst. Aber natürlich gilt auch diesmal wieder: Falls ihr die Fragen eben doch alle der Reihe nach beantworten wollen solltet, ist das selbstverständlich auch völlig in Ordnung.

Beteiligt euch am RSP-Karneval in einem Medium eurer Wahl (Blog, Vlog, Forumspost oder einfach in den Kommentaren unten) und lasst es mich in den Kommentaren oder im RSP-Blogs-Forum wissen, damit ich eure Beiträge in mein Abschlussposting aufnehmen kann.
Das Logo für den Karneval gibt es, jeweils transparent, in klein und in groß.

5 Kommentare

Eingeordnet unter Karneval der Rollenspiel-Blogs, Rollenspiel-Sonstiges

5 Antworten zu “[Karneval der Rollenspielblogs] Oktober 2020: „Das Ende des Sommers“ – Eröffnungsbeitrag

  1. Pingback: Karneval der Rollenspielblogs: Halt! Polizei! – Gehen Sie einfach weiter, hier gibt es nichts zu sehen! | dnalorsblog

  2. Sei gegrüßt.

    Vor drei Jahren habe ich zum ersten und bisher letzten Mal beim Karneval der Rollenspielblogs mitgemacht. Heute gibt es wieder einen Beitrag von mir:

    Ende des Sommers – DSA [Karneval Der Rollenspielblogs] || Mein Senf für die Welt

    So richtig wusste ich nicht was ich zum Thema schreiben sollte – zunächst. Aber dann ist mir doch etwas eingefallen :D

    Liebe Grüße
    Marina

    Liken

    • Hallo Marina,

      bitte entschuldige, dass ich deinen Kommentar jetzt erst sehe – er war eiskalt im Spamordner gelandet, und erst gerade bei dessen unregelmäßigem Ausleeren habe ich deine Nicht-Spam-Kommentare bemerkt.
      Vielen lieben Dank für deinen Beitrag, da muss ich doch gleich mal schauen kommen! :)

      Liebe Grüße
      Esther

      Gefällt 1 Person

  3. Hmm… Habe ich vergessen meinen Link hier zu lassen, oder ister Kommentar einfach untergegangen?
    Ich lass ihn einfach noch mal da: https://darkfairyssenf.com/2020/10/08/ende-des-sommers-dsa-karneval-der-rollenspielblogs/

    Liebe Grüße
    Marina

    Liken

Kommentar hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.