[RPG-Blog-O-Quest] April 2016: „Crowdfunding“

RPG-Blog-O-Quest

Die RPG-Blog-O-Quest von Greifenklaue und Würfelheld, in der die beiden Blogger der deutschsprachigen Rollenspielerszene jeden Monat fünf Fragen zu RPG-Themen stellen, geht inzwischen in die siebte Runde. Getreu dem Motto „Das verflixte 7. Mal“ hat es diesen Monat ein wenig länger gedauert, bis ich zum Antworten gekommen bin, was aber keinesfalls heißen soll, dass ich die neuen Fragen von Würfelheld nicht auch wieder sehr spannend und beantwortenswert finde.

Hier also die Fragen für den April:

1.) Wie bist Du auf Crowdfunding aufmerksam geworden?
2.) Welche Rollenspiel-Projekte hast Du bis jetzt unterstützt?
3.) Welche Rollenspiel-Projekte haben Dich nicht angesprochen und somit keinen Pledge erhalten?
4.) Mit welchen Projekten hast Du negative Erfahrungen und wieso?
5.) Welches Projekt möchtest Du gerne sehen?

 

1. Wie bist Du auf Crowdfunding aufmerksam geworden?
Das weiß ich gar nicht mehr so genau, ehrlich gesagt. Ich glaube, vor ein paar Jahren, als Kickstarter gerade so langsam in die Gänge kam, war ein Artikel im TIME Magazine darüber, den ich mit einigem Interesse gelesen habe.

2. Welche Rollenspiel-Projekte hast Du bis jetzt unterstützt?
Mal sehen. Vielleicht vergesse ich auch welche, aber:

  • Fate2Go – weil ich die Idee eines kleinen, abgespeckten Fate für zwischendurch sehr mochte (das war, bevor Fate Accelerated/TurboFate rauskam) und ich die Aufmachung in der Metallbox auch ziemlich schick fand. Und war es das Projekt einer Userin des Tanelorn-Forums, was die Sache nochmal irgendwie ein bisschen persönlicher machte.
  • Tianxia – weil ich Fate und Wuxia mag und weil mich das Artwork ziemlich ansprach.
  • Designers & Dragons – weil ich diese Geschichte des Rollenspiels gern haben wollte und unterstützenswert fand. (Irgendwie peinlich, dass ich die PDFs bisher nicht gelesen habe, aber ich habe irgendwie nie die Zeit dazu)
  • Legendary Metal Coins – zwar kein Rollenspiel per se, aber doch als „Coins for Gaming“ beworben; die Münzen haben mir einfach gefallen. Da kam mehr so die Sammlerin in mir durch.
  • Dresden Files, die deutsche Version – ich spiele Dresden Files zwar auf Englisch, und ich habe die englischen Regelwerke, aber ich fand das Projekt unterstützenswert. Und die deutsche Version soll das spanische Artwork verwenden, wenn ich das richtig sehe, das ich grandios gut finde.

3. Welche Rollenspiel-Projekte haben Dich nicht angesprochen und somit keinen Pledge erhalten?
Bei mir ist es weniger, dass Projekte mich nicht ansprechen, sondern eher, dass ich unglaublich faul bin und relativ wenig auf Kickstarter & Co. vorbeischaue. Da entgeht mir einfach unheimlich viel, was ich vielleicht durch aus spannend finden würde und vielleicht auch gebackt hätte, wenn es mir nur rechtzeitig auf den Bildschirm gekommen wäre. Im Nachhinein habe ich mich ein bisschen geärgert, zum Beispiel Urban Shadows nicht gebackt zu haben. Und dann war da im Februar dieses norwegische Projekt, das schräg und spannend klang, weil bei dem ziemlich crunchig klingende Regeln mit ziemlich starken Indie-Elementen verknüpft werden sollten. Das lief noch 4 Wochen, und ich dachte, ich überlege es mir, und dann fand ich das blöde Ding nicht mehr wieder, weil ich den Namen vergessen hatte und auch den Link dazu nicht mehr fand. Das fuchst mich jetzt im Nachhinein jetzt doch ziemlich.

Edit: GAH. Jetzt, jetzt, finde ich das Projekt wieder. „Insight Fantasy“ wäre es gewesen. Grrrrr. Na gut. Vielleicht gibt es das ja doch irgendwann mal noch so zu kaufen.

Ansonsten muss ein Projekt mich schon richtig überzeugen, damit ich es unterstütze. Ich mag es normalerweise nicht, nur die PDF-Version eines Spiels zu bekommen, und für allzuviele Bücher ist in unserem Zockerzimmer kein Platz mehr. Deswegen backe ich selten „einfach mal so“, sondern meist nur, wenn ich ein Projekt richtig toll finde.

4. Mit welchen Projekten hast Du negative Erfahrungen und wieso?
Aus dem Rollenspielbereich bisher noch mit gar keinem – nicht mal mit den Metallmünzen, und die kamen aus Griechenland, als die Krise dort gerade auf dem Höhepunkt war, so dass die Macher Probleme mit dem Versenden bekamen – nicht weil ihnen selbst das Geld fehlte, sondern weil da gerade diese Notstandsbestimmungen in Kraft waren. Aber sie kommunizierten offen und transparent, und die Münzen kamen dann ganz brav zum angekündigten, ein wenig verspäteten Termin.

Sorgen macht mir derzeit ein Backing aus dem Nicht-Rollenspiel-Bereich, eine Sprachen-Lern-App für das Handy, die im September 2015 hätte geliefert werden sollen, wo aber bis auf 2-3 „sorry, alles doof, wir arbeiten daran“-Updates bislang nichts kam. Das Geld habe ich abgeschrieben. Wenn die App dann doch noch irgendwann geliefert werden sollte, freue ich mich natürlich, aber ich rechne nicht mehr damit.

5. Welches Projekt möchtest Du gerne sehen?
Ich habe es in der Dezember-Blog-O-Quest schon mal erwähnt: Eine hübsch gestaltete deutsche Version von Love in the Time of Seið, die neben dem reinen Text des Regelwerkes auch ein illustriertes Spielbrett und Figuren für die Charaktere enthält, fände ich unglaublich toll. Wenn es das mit dem entsprechenden Artwork, das mir auch gefällt, als Kickstarter gäbe, wäre ich sofort mit dabei.

 

Die Regeln der RPG-Blog-O-Quest:

  • An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolge, entweder Greifenklaue oder Würfelheld dem Rollenspielvolk fünf Fragen/Lückentexte. Die Veranstalter bitten darum, diese Fragen auf Blogs, in Podcasts, Vlogs oder in Foren zu beantworten (bzw. die Lückentexte auszufüllen).
  • Jeder Monat widmet sich einem Hauptthema, um das sich die Fragen drehen.
  • Die Organisatoren freuen sich über die Zusendung der Links per e-Mail, Kommentar auf deren Blog usw.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die fünf Fragen zu beantworten, ist herzlich willkommen.
  • Die verschiedenen “RPG-Blog-O–Quest” Logos dürfen in den Beiträgen benutzt werden.

 

Frühere Blog-O-Quests:
März 2016: . Settings
Februar 2016: . Spielsysteme
Januar 2016: . Rückblick
Dezember 2015: . Ausblick
November 2015: . Fanmaterial
Oktober 2015: . Rollenspielanfang
Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter Rollenspiel-Sonstiges, RPG-Blog-O-Quest

11 Antworten zu “[RPG-Blog-O-Quest] April 2016: „Crowdfunding“

  1. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Mai 2016: „Mai-Mischung“ | Timber's Diaries

  2. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Juni 2016: „Science Fiction“ | Timber's Diaries

  3. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Juli 2016: „Fantasy“ | Timber's Diaries

  4. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] August 2016: „Speis und Trank“ | Timber's Diaries

  5. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] September 2016: „Geld“ | Timber's Diaries

  6. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Oktober 2016: „im Zeichen des Kürbis“ | Timber's Diaries

  7. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] November 2016: „One-Pages“ | Timber's Diaries

  8. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Dezember 2016: „Monster“ | Timber's Diaries

  9. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Januar 2017: „Jahresrückblick 2016“ | Timber's Diaries

  10. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] Februar 2017: „Rollenspielzubehör“ | Timber's Diaries

  11. Pingback: [RPG-Blog-O-Quest] März 2017: „Magie und Technik“ | Timber's Diaries

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s